Wiese mit Bach, Wiese mit Weg

Heute gibt es wieder etwas Selbstgemachtes aus Holz, aus einer 8 mm dicken Sperrholzplatte. Diesmal ist eine Wiese mit einem Bach bzw. einem Weg entstanden, als Spielfläche für zum Beispiel Tierfiguren.

Das Ganze sieht dann so aus.

Oder so.

Je nachdem, welche Seite nach oben zeigt. Ich habe das Mittelteil der Spielfläche nämlich von der einen Seite braun angemalt und von der anderen Seite blau.

Auch die Wiesenteile habe ich bewusst etwas unregelmäßig gestaltet, da ich denke, dass das so eher die Phantasie von Kindern anregt und außerdem ist auch im echten Leben kein Stück Wiese so wie das andere. Wie immer mit speichelechter Farbe angemalt, teilweise habe ich die Farbe mit dem Pinsel getupft und mehr oder weniger Wasser beigemischt.

Die Tierfiguren sind schon vor etwas längerer Zeit entstanden. Ein großer und ein kleiner Bär, eine Häschenfamilie, eine kleine Katze.

Verlinkt beim Creadienstag

Ententeich aus Holz

Aus einem Stück Sperrholz ist dieser Ententeich entstanden. Ich habe ihn mit der Dekupiersäge ausgesägt. Es sind zwei Teile, das Wasser und der Rand vom Teich, man kann ihn also auseinander nehmen und wieder zusammenfügen, wie ein kleines Puzzle.

Inspiriert wurde ich (mal wieder) von Edelgart, die auf diese Weise auch einen tollen Teich gesägt und bemalt hat.

Dass der Teich aus zwei Teilen besteht, ist insofern ein Vorteil, da er sich so besser bemalen lässt. Die Farben können nicht ineinander laufen, wenn man beide Teile voneinander getrennt anmalt.

Wie immer habe ich die Teile mit speichelechter und mit Wasser verdünnter Farbe angemalt.

Die Entenfamilie, die ich ebenfalls mit der Dekupiersäge ausgesägt und anschließend angemalt hatte, kann nun wunderbar auf dem Teich schwimmen.

Mit dem Ententeich nehme ich am Creadienstag teil.

Natur-Bausteine

Die Idee, Naturbausteine selber zu machen, habe ich von der Seite Adventure in a Box. In diesem englischsprachigen Blog findet man außerdem noch ganz viele Anregungen und Ideen zum Selbermachen, ein paar Dinge werde ich bestimmt noch ausprobieren.

Für die Bausteine habe ich mir zuerst einen großen Ast gesucht, und nach etwas Trocknungszeit in verschieden große Stücke gesägt. Dazu habe ich meine Stichsäge und meine Dekupiersäge verwendet, wenn man andere Sägen hat, kann man sicher auch andere Sägen verwenden. Nach dem Sägen habe ich die Stücke mit dem Bandschleifer abgeschliffen.

In einige der Stücke habe ich mit der Bohrmaschine Löcher gesägt. Man kann sie mit Rundhölzern miteinander verbinden kann, und so können im Spiel zum Beispiel Zäune für Tiergehege entstehen. In andere Stücke habe ich mit dem Forstner-Bohrer Löcher gebohrt.

Die geschliffenen Teile habe ich anschließend mit Leinöl behandelt. Ich weiß nicht, ob das unbedingt notwendig ist, und ich würde das beim nächsten Mal wohl nicht mehr machen, da mir die Teile in Natur besser gefallen.